kurze, scharfe Hustenanfälle -  Laryngitis?

Elias: Einzug mit 24 Monaten von Privat

Im Alter von ~29 Monaten bekam er  "Hustenanfälle" täglich mind. 5* auftrat.
Es handelte sich nicht um Niesanfälle!
So ein "Hustenanfall" dauert nur 1-3 sec und danach tobt er wieder lustig-verspielt rum, aber während der Anfälle ging es ihm nicht gut, hat ihn schon belastet.

Tierarzt
Die untere und oberen Atemwege waren beim Abhorchen ohne Befund.
Röntgenbild (extra Kopfbereich und noch mal Lungenbreich) war unauffällig, genaue Untersuchung des Mundraum war auch ohne Befund, aber beim sehr
genauen Abtasten wurde ein kleiner Knubbel in der Halsmuskelgegend gefunden.

Therapie
° Cortison und
° Antibiotikum
° anschließend dauerhaft Membrana v. PV

Die Medikamente wie AB und Cortison haben insofern nicht geholfen, da die Anfälle weiterhin vorkamen (evtl schon chronisch?).
Es ging ihm erst besser, als er Membrana vpn PlantaVet (homöopathisch) bekommen hat und seitdem ist er symptomfrei.
Der kleine Knubbel ist nicht mehr zu spüren, da haben evtl AB & Cortison geholfen, denn es hätte sich hier um ein sogenanntes Begleit-Ödem handeln können.
Dass ich keine Veränderung nach AB & Cortison gemerkt habe, kann daran gelegen haben, dass es evtl ein chronischer Husten geworden ist und hier hat
jetzt das homöopathische Mittel geholfen.

Der Husten kann z.b. durch eine Laryngitis gekommen sein, welche wiederum z.B. durch Viren oder durch Fremdkörper (Reizung) entstanden sein
könnte.
Eines der Hauptsysmptome ist der Husten, der oft trocken und kräftig, scharf und kurz ist. Begleitödeme wurden z.B. bei Ratten bei
infektiöser Laryngotracheitis beobachtet.

Befund der Röntgenbilder

°   seitliche Ansicht, Nebenbefund Luftröhrenverengung
  

°   Kopf-Ansicht von oben
    

°   Kopf-Ansicht von der Seite