FellnasenBande
Ahab - Fibrosarkom, Entscheidung gegen eine OP

 
Eines Tages hatte ich bei Ahab bei bestimmten Bewegungen gedacht, dass er etwas an der Schulter hätte...
beim Abtasten fühlt ich nichts (auf alle Fälle für ungeübte Finger wie die meinen). Ich dachte noch, dass ich einen
Knick in der Linse hätte. Schon am nächsten Tag war diese "Verdickung" aber deutlicher zu erahnen und nachmittags
sehr gut zu sehen...so schnell?
Beim Abtasten konnte ich aber nichts erwischen, es war alles mit den Muskeln (?) verwachsen (?).

Am selben Tag war ich beim TA.
Die TÄ meinte beim Befühlen schon, dass sie nichts Gutes ahnt, hat aber punktiert...es hat wunderbar geblutet, lieber 

hätte ich einen stinkigen Eitergeruch gehabt. Beim Punktieren hat sie ein Stück Gewebe mit raus bekommen, welches
(u.a. mit einem Abstrich) zum Labor geschickt wird.
Biopsie:
hier die zytologische Untersuchung:
Erythrocyten mittel- bis hochgradig
Lymphocyten vereinzelt
Neutrophile Gr. negativ
Eosinophile Gr. negativ
Makrophagen vereinzelt
Plasmazellen negativ
Mesenchymzellen Fibroblasten geringgradig
Epithelzellen negativ
nicht bestimmbare Zellen gering- bis mittelgradig
Bakterienhaufen negativ
Pilzsporen/-hyphen negativ
Beurteilung: Verdacht auf Fibrosarkom.

Der Tumor wächst sehr schnell und fühlt sich warm an.
"Wärme ist immer ein Anzeichen für besonders gute Durchblutung - entweder, weil der Tumor wegen des schnellen
Wachstums viel Nährstoffe braucht oder weil eine Entzündung (z.B. durch die Punktion?) dazukommt."

Man rechnet bei dieser Art von Tumor wohl nach einer OP in Tagen, wann der nächste kommt....und dieses bei
einem OP-Spezialisten und spezieller Therapie...beides hätte Ahab nicht und zudem ist er noch ein winziges Tier, wo
man nicht ohne Ende Gewebe entfernen kann, wie man müßte.
In seinem Fall hätte man den kompletten Arm bis zur Schulter hinein amuptieren müssen und trotzdem hätte man bei
ihm nicht alles entfernen können, der Tumor war tief ins Muskelgewebe eingewachsen.
Ahab erspare ich den Stress und die Schmerzen während und nach der OP...war keine leichte Entscheidung,
aber für Ahab wohl die
beste....noch während er Heilungsphase wäre der Tumor wieder "da".

Gerade Amputationen sind aber nicht ohne. Sie sind als hoch schmerzhaft eingestuft, man muß mit
Phantomschmerzen (bei 25% bleibend), Stumpfschmerzen akut postoperativ aber auch 60% chronisch rechnen.
Empfehlung: möglichst während der OP mit der Schmerztherapie beginnen und mindest. die nächsten 10 Tage folgend. Schmerzmittelwahl sollte schon eines sein, welches solche Schmerzen auch wirklich eindämmen kann.
Ich wüßte persönlich aber nicht, ob ich eine Amputation der Erlösung bevorzugen würde, das wird man von
Fall zu Fall immer neu beurteilen müssen.
(Quelle: http://www.gv-solas.de/auss/ana/schmerzen.pdf)


Es bedeutet Mut zu dieser Entscheidung...dieser schwindet jedoch jeden Abend...jedoch morgens, wenn mir dieser
lustige Kerl entgegentapst, mit seinem immer so friedlich wirkendem Gesicht, ist der Mut wieder da.

Fibrosarkom :
"Anfangs sind diese Knoten leicht verschieblich und klein. Der Tumor wird aber in den meisten Fällen sehr schnell
größer. Innerhalb weniger Wochen können hühner- bis gänseeigroße Knoten entstehen, die dann eine innige
Verbindung mit den Knochen der Wirbelsäule, den Schulterblättern, den Rippen oder anderen Strukturen eingehen.
Wenn der Tumor in die Oberhaut einwächst, können Geschwüre entstehen, die sich leicht infizieren und entzünden
können. Die größte Gefahr für das Leben  gehen jedoch von den Tochtergeschwülsten des Tumors aus. Hierbei
werden Zellen des Tumors im Organismus verstreut und siedeln sich vor allem in der Lunge, aber auch in anderen
Organen an. Dort bilden sich weitere Knoten, die ebensoschnell wachsen. Wenn sich diese Metastasen gebildet haben, ist eine Therapie nicht mehr möglich. Fibrosarkome sind bösartige Tumoren!"
(Quelle: http://www.med.vetmed.uni-muenchen.de)




Tag 2


Tag 3

Tag 8

Tag 11

Tag 13

am 5.1.04 wurde er eingeschläfert :(
Dieses war einer meiner schwersten Entscheidungen....mich
gegen die OP zu entscheiden. Ahab war noch nicht mal
1,5 Jahre alt und so lebenslustig.


 
   
Copyright by Franziska

 
 
 
 
Home
oder
zurück