FellnasenBande
Obduktionsbericht von Archer

 
Befund:
Im linken Teil der Brusthöhle befand sich eine ca. 3cm * 3cm große Unfangsvermehrung, die den
linken Lungenflügel verdrängte. Die Schnittfläche war speckig-weiß mit zentralen Blutungen. Der linke
Lungenflügel lag dieser Umfangsvermehrung kaudal halbmondförmig auf und das Lungenparenchym
war nur noch als dünner Streifen zu erkennen. An der Wand des Dünndarmes befand sich eine 3cm
lange und 1cm breite Umfangsvermehrung, deren Schnittfläche speckig-weiß war. Die anderen
Organe waren makroskopisch ohne besonderen pathomorphologischen Befund.


Bei der pathologisch-histologischen Untersuchung zeigten das Herz, die Leber, die Nieren und die
Lunge eine mittelgradige bis hochgradige akute Stauungshyperämie. Desweiteren befand sich in der
linken Lunge ein malignes Lymphom. In der rechten Lunge fanden sich perivenöse
Tumorzellaggregate, ein alveoläres Ödem sowie eine geringgradige ersoiv-nekrotisierende bronchitis
mit Neutrophilen Granulozyten. Der Dünndarm zeigte ein transmurales Lymphom. Das Gehirn war
ohne besonderen pathomorpholog. Befund.


Die Krankheitsursache bei der sezierten Ratte ist ein malignes Lymphom in der Lunge sowie im Darm.
Es wurden keine Hinweise auf eine Infektionskrankheit gefunden. Für weiterführende Untersuchungen
wurden Gewebsproben tiefgefroren asserviert.





 
Copyright by Franziska

 
 
 
 
Home
oder
zurück