FellnasenBande
der Kampf um ein "vereitertes" Rattenbaby

 
Allgemeines über Abszesse aus dem Net
In der Regel kapselt sich im Abszess eine Eiteransammlung ab, die vor allem aus zerstörtem Gewebe
besteht.

Abszesse knapp unter der Haut verursachen meist entzündliche Rötungen, erhöhte Hauttemperatur und
Berührungsempfindlichkeit. Sie können sich auf benachbartes Gewebe (Knochen, Gelenke, Muskeln, Sehnen
und Nerven) ausdehnen, dieses dauerhaft schädigen und zu einer lebensbedrohlichen Blutvergiftung
(Sepsis) führen.

Manche Abszesse öffnen sich von selbst nach außen oder in eine Körperhöhle, heilen aber meist nicht völlig
ab; die Beschwerden bessern sich nur vorübergehend. Häufig bleibt ein Verbindungsgang (Fistel).

Da eine Punktion des Abszesses oder die alleinige Behandlung mit Medikamenten (Antibiotika,
Antimykotika) selten oder nur sehr langsam zur vollständigen Heilung führt, ist eine operative Eröffnung

ratsam.

Nach der Abszesseröffnung tritt meist relativ bald Beschwerdefreiheit ein. Mit der vollständigen Abheilung,
die mehrere Wochen dauern kann und regelmäßig ärztlich kontrolliert werden muss, klingen auch eventuelle
Schwellungen von Lymphknoten in der Nachbarschaft des Abszesses ab. Gelegentlich kann eine nochmalige
operative Wundbehandlung oder die Entfernung verbliebener Fistelgänge erforderlich werden.
Wurde durch die Entzündung bereits benachbartes Gewebe zerstört, kann dies zu späteren
Funktionseinschränkungen führen.

...wenn ich nun dieses obige lese, hätte ich eigentlich gedacht, dass beim nachfolgenden Fall keine
    Heilungschance bestehen würde....leider auch bestätigt

Hier nun ein Fallbericht
über einen ca. 4 wöchigen Bock und seinen aussichtslosen
Kampf

        Herkunft & Tag 1-2

        Tag 3 (erste Fotos)

        Tag 4-6

        Tag 11-25

        Tag 26-51

        Folgekomplikationen

Wenn man hier nun alles durchgelesen hat, stellt man sich die Frage, warum ich dies versucht habe?
Ich hatte anfangs keine Möglichkeit einer Entscheidung, da hat die Rattenhalterin, die ihn gefunden hat, sich
für einen Kampf entschieden hat. Er kam dann schon mitten in seiner Behandlungszeit bei mir an, hatte einiges
hinter sich gebracht. Ich "mußte" sozusagen weiter machen, jetzt aufzuhören, wäre nicht gerechtfertigt für Gudi
gewesen....diese winzig kleine Chance hatte er verdient, wenn er nun schon soviel behandelt wurde, bevor er
zu mir kam. Er hatte sicherlich oft stärkere Schmerzen, aber er hat sein, leider zu kurzes, Leben wirklich
zwischendurch genossen, ist ein wunderschöner kleiner Rattenmann geworden, der mit seinem Rattenfreund
gespielt und geschmust hat. Fazit bei den Folgekompl. zu lesen...


(von Wiebke an Gudi)

 
Copyright by Franziska

 
 
 
 
Home
oder
zurück